Indien

Indien und Technologie-Unternehmen: Start-Ups mit Milliarden-Wachstum

Indien liegt bei der Anzahl der Start-up-Einhörner auf Platz drei im weltweiten Ranking. Daher bieten sich Investments in Technologie-Unternehmen in dem südasiatischen Land an. Wir haben Indien mit unserem  „ARGENTUM Dynamic Future“ im Anlage-Fokus.

Inhaltsübersicht

  • Indien: Die Technologie-Unternehmen ziehen Investoren an.
  • Tech-Start-ups wie Mensa Brands und Zomato erleben laut „Handelsblatt“ das beste Jahr aller Zeiten.
  • Indien Fonds: Fokus auf Wachstumspotenzial

Indien und Technologie-Unternehmen: China-Regulierung ein Vorteil

Die starke Regulierung in China – Alibaba, Tencent, TAL Education- könnte Indiens Technologie-Unternehmen in die Karten spielen. Groß-Investoren wie Masayoshi Son mit seinem Vision Fund sind China gegenüber skeptischer geworden und orientieren sich um. Indien: Die Technologie-Unternehmen ziehen Investoren an. Das Land mit der größten Demokratie der Welt, 1,3 Milliarden Menschen. Auch wirtschaftlich arbeitet sich das Land, früher als eines der Armenhäuser der Welt berüchtigt, weiter nach vorne. Im Jahr 2020 betrug der Wirtschaftsrückgang des realen Bruttoinlandsprodukts in Indien aufgrund der Covid-19-Krise zwar acht Prozent gegenüber 2019.

Indien China Investoren

Newsletter abonnieren​​

Mit dem Klick auf “ABONNIEREN” stimmen Sie zu, dass Ihre e-Mail Adresse

für den Versand des Newsletters verarbeitet und genutzt werden darf.

Für das laufende Jahr 2021 wird das Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts in Indien auf rund 12,55 Prozent gegenüber dem Vorjahr prognostiziert. Bis 2026 soll sich das jährliche Wachstum laut Statista.com bei mehr als sechs Prozent einpendeln. Das hat auch mit politischen Entwicklungen zu tun. Die Regierung von Premierminister Modi hat Arbeitsmarkt- und Landwirtschaftsreformen durchgesetzt, die Effizienzsteigerungen zur Folge haben dürften.

INVESTIEREN IN INDIENS INTERNETWIRTSCHAFT?

Große Investoren sind in Indien sehr aktiv

Diese Stärke hängt auch mit jungen indischen Technologieunternehmen zusammen. Indien liegt bei der Anzahl der Start-up-Einhörner – also junge Unternehmen mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar – auf Platz drei im weltweiten Ranking. Indiens Tech-Start-ups wie Mensa Brands und Zomato erleben laut „Handelsblatt“ das beste Jahr aller Zeiten.

So hat das japanische Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank rund drei Milliarden Dollar in junge indische Technologieunternehmen investiert. Im kommenden Jahr soll es bis zu zehn Milliarden Dollar für Start-up-Anteile auf dem Subkontinent sein. Auch andere internationale Technologie-Investoren wie Tiger Global und Sequoia Capital haben laut Handelsblatt in den vergangenen Monaten in Indien kräftig zugekauft.

Mensa Brands ist eine Investmentfirma, die mit Unternehmern zusammenarbeitet, um digitale Marken aufzubauen und zu vergrößern. Paytm wiederum ist ein indisches Zahlungsdienstleistungs- und Finanztechnologieunternehmen mit Sitz in Noida. Und Zomato ist ein international operierender Onlineanbieter von Lieferdienstleistungen für Gastronomien und der größte Lieferdienst Indiens. Das sind Unternehmen, die sich den vergangenen Monat zu Start-up-Einhörnern entwickelt haben.

Indien Startups

Indien Fonds: Fokus auf Wachstumspotenzial

Wir bei Argentum Asset Management haben Indien ebenfalls als bedeutende Anlageregion mit langfristigem Wachstumspotenzial entdeckt und unseren Investoren frühzeitig einen Zugang dazu eröffnet. Wir glauben an den indischen Zukunftsmarkt als zentralen Bestandteil eines Asien-Fokus. Wir sind in den „Templeton Asian Smaller Companies Fund“ (WKN A0RAKQ / ISIN LU0390135415) investiert.

Der Fonds weist einen Anteil an indischen Unternehmen von mehr als 20 Prozent auf. Einer der Toptitel im Portfolio ist Bajaj Holdings & Investment, eine in Indien ansässige Holding- und Investmentgesellschaft. Die Dalmia Bharat Group als weiteres indisches Unternehmen ist in den Bereichen Zement, Zucker, feuerfeste Materialien und erneuerbare Energien tätig. Auch haben wir uns im Fonds „Smaller Emerging Markets Opportunities“ als Seed Investor engagiert. Der Manager konzentriert sich unter anderem auf Unternehmen aus China, Korea, Taiwan und Indien.

Newsletter abonnieren​​

Mit dem Klick auf “ABONNIEREN” stimmen Sie zu, dass Ihre e-Mail Adresse für den Versand des Newsletters verarbeitet und genutzt werden darf.